Jugendliche

Die Zukunft der Pauluskirche

In der Pauluskirche

In der Pauluskirche

In der Pauluskirche begleiten wir unsere Jugendliche nicht mit erhobenem Zeigefinger oder dem perfekten Plan fürs Erwachsen-Werden, sondern mit offenen Armen für Ecken und Kanten und mit weitem Herz. Einzelne Projekte für Jugendliche, Teilnahme an wienweiten Aktionen und die Weiterbildung von unseren Mitarbeitenden ist Teil der Jugendarbeit in der Pauluskirche.

Konfi-Zeit in der Pauluskirche - Gott und Freunde entdecken an besonderen Orten!

Konfis am Ossiachersee

Konfis am Ossiachersee

Lust auf neue Freundschaften, Kirche in der Nacht, Engagement für eine gute Sache, Ferienzeit ohne Eltern, Sinnfragen und Gottsuche, Outdoor-Abenteuer sowie Spiele und ein Fest nur für dich?

Während des Konfi-Jahres warten auf Jugendliche im 14. Lebensjahr ganz besondere Orte: Die nächtliche Pauluskirche, ein wunderschöner See, eine gemütliche Feuerstelle, ein dunkler Wald und ein besonderes Haus warten auf die 4.-Klässler*innen. Im Konfi-Kurs werden die Teenager an zwei Wochenenden in der Pauluskirche übernachten, sich mit frei einteilbaren Aktionen während des Schuljahres in der Kirchengemeinde einbringen und ein 6-tägiges Konfi-Seminar in der 2. Ferienwoche am Ossiacher-See absolvieren. An allen diesen Orten dreht sich’s um Gott und die Welt, Freundschaften, Abenteuer und Spiele! Begleitet werden die Konfis auf Gottsuche von Pfarrerin Elke Petri und ihrem Team. Den Abschluss bildet die Konfirmation im Herbst in der feierlich geschmückten Pauluskirche.

Konfi-Mitarbeiter*in werden - Buddy für die neuen Konfis

Nach der eigenen Konfirmation können Jugendliche im Konfi-Team mitarbeiten. Dafür ist Freude an der Zusammenarbeit, Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit und ein Vorgespräch mit unserer Pfarrerin notwendig.
Im Konfi-Team unterstützen die älteren Jugendlichen die frischen Konfis beim Lernen und Begleiten sie durch das Jahr beim Volleyball-Turnier, beim Lagerfeuer, auf Konfi-Freizeit, bei Bastel-Aktionen und Vieles mehr.

Jugendliche Konfi-Mitarbeiter*innen bekommen für ihre geleistetes Ehrenamt eine Bestätigung von ihrer Pfarrerin. Dieses Zertifikat hilft später bei Bewerbungen und auf Jobsuche.

Einmal Viele Sein - Friedenstag

An diesem Tag treffen sich einige hundert evangelische Schüler*innen aus ganz Wien in der Auferstehungskirche im 7. Bezirk.

Zu einem bestimmten Thema arbeiten und diskutieren Jugendliche in verschiedensten Workshops. Jedes Jahr ist ein Zeitzeuge aus der Zeit des Nationalsozialismus anwesend und unterschiedliche Referent*innen bringen den 14 – 19jährigen wichtige Themen des Lebens näher.

Als Abschluss wird ein Schulgottesdienst in einer Kirche voller junger Menschen gefeiert. Nähere Informationen erhält Ihr bei euren Religionslehrer*innen.

Schul-Gottesdienste

Am Wuzzler

Am Wuzzler

Regelmäßig laden wir evangelische Schüler*innen aus unserem Bezirk zum gemeinsamen Gottesdienst ein. Im Religionsunterricht sind die Gruppen oft sehr klein. Im Schulgottesdienst erleben Jugendliche: Wie sind viele!

In Absprache mit unserer Pfarrerin wird unsere Kirche auch gerne von Schulklassen besucht, um mithilfe kirchenpädagogischer Übungen den Raum besser kennenzulernen.

Für’s Leben lernen - Religionsunterricht

Religionsunterricht

Religionsunterricht

Lebensfreude, Bildung, Verantwortung – diese drei Überschriften fassen zusammen, worum es im evangelischen Religionsunterricht geht:

  • Neues entdecken, staunen und feiern, Gemeinschaft erleben, Mut und Hoffnung tanken
  • Wissen erwerben, Zusammenhänge herstellen, Religion deuten in Gesellschaft und Kultur
  • anderen wertschätzend begegnen, Probleme wahrnehmen, meinen Teil beitragen
     

Jede staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft hat in Österreich das Recht, konfessionellen Religionsunterricht in Schulen anzubieten. Dieser wird in den einzelnen Schulen unterschiedlich organisiert, teilweise findet der Unterricht am Vormittag statt, in anderen Schulen wiederum nur am Nachmittag.
Evangelischer Unterricht findet entweder einstündig (bei 3-9 SchülerInnen) oder zweistündig (ab 10 SchülerInnen) statt und ist maturabel.
Religionsgruppen werden meist klassenübergreifend zusammengesetzt, in Ausnahmefällen gibt es auch jahrgangsübergreifende Gruppen.

Lest mehr.

Nach Oben