Evangelisch-Sein

Was heißt das eigentlich?

Das Portal der Pauluskirche

Das Portal der Pauluskirche

Die Geschichte der Evangelischen beginnt vor mehr als 500 Jahren mit der Reformation und Martin Luther. Martin Luther entdeckte in der Bibel: Gott liebt die Menschen und seine Liebe kann man nicht kaufen. Viele waren seiner Meinung, nicht aber der Papst der damaligen Kirche. Mit dem Papst konnten sich Luther und seine Leute sich nicht einigen. So entstand die evangelische Kirche. Ihr gehören heute in Österreich etwa 270.000 Menschen an.

Martin Luther hat die Menschen für die Bibel begeistert. Der erste Teil der Bibel erzählt von den Erfahrungen der Menschen mit Gott. Im zweiten Teil der Bibel, dem Neuen Testament, steht Jesus im Zentrum. Jesus hat den Menschen von Gott erzählt und davon, wie Menschen in Frieden leben können. Aber nicht alle wollten das hören, manche wollten Jesus töten und nagelten ihn ans Kreuz, wo Jesus verstorben ist. Als Frauen zu seinem Grab wollten, fanden sie es leer vor. Aber sie hörten die Worte: „Jesus ist nicht tot. Er lebt! Gott hat ihm neues Leben geschenkt!“ Da erzählten sie allen davon: Gott ist stärker als der Tod! Die Liebe ist stärker als das Böse!

Diese Botschaft und das Kreuz verbinden Christ*innen aller Konfessionen – egal ob evangelische, römisch-katholische, orthodoxe oder anglikanische Gläubige.

Glaubenskurs - Sehnsucht nach mehr

In der Pauluskirche

In der Pauluskirche

In regelmäßigen Abständen bieten wir Glaubenskurse für unsere Gemeindemitglieder an. Glaubenskurse finden entweder an Abenden oder an Wochenenden im Gemeindesaal der Pauluskirche statt. Glaubenskurse zeichnen sich durch Impulse für Kopf und Herz, Austausch und Übungen rund um Gott, Bibel, Freiheit und Verantwortung aus und sind interaktiv aufgebaut. Die Teilnehmer*innenzahl und die Altersspanne der Teilnehmenden ist in der Regel begrenzt. Die Teilnahme an allen Einheiten eines Kurses – meistens sind es vier - ist verpflichtend.
Zum Glaubenskurs gehört immer ein gemeinsames Essen.

Informiert euch einfach in unserer Pfarr-Kanzlei, wann der nächste Glaubenskurs startet.

Nach Oben