Sie sind hier: Aktuelles  #vertrauentanken

#vertrauentanken - Zuversichtsimpulse

#vertrauentanken - Blickkontakt

Dem Straßenzeitungsverkäufer, der Marktfrau, dem Gottesdienstbesucher am Pfingstsonntag – schauen wir einander in die Augen!

Der Blickkontakt überträgt keinen Virus!

#vertrauentanken - Andacht für den Sonntag am 24. Mai

Heute ist Himmelfahrt und dieses Fest erzählt uns davon, dass Jesus nicht mehr sichtbar bei uns ist.

Auch der kommende letzten Sonntag im Osterkreis geht darauf ein. Die Hausandacht im Anhang hilft beim Weitedenken nach Himmelfahrt.

Feiert allein oder in der Wohn-Gemeinschaft. Aber in jedem Fall fühlt euch verbunden.

Hausandacht für Exaudi am 21. Mai

#vertrauentanken - Andacht für den Sonntag am 17. Mai

„Spiritualität ist gebildete Aufmerksamkeit“, schreibt der evangelische Theologie Fulbert Steffensky in seinem Buch „Schwarzbrot-Spiritualität“. Er beschreibt damit (auch) das Beten, das im Zentrum des Sonntags „Rogate“ steht. Und nimmt Bezug auf eine Erfahrung, die viele Menschen teilen: Beten ist gar nicht so einfach.

Dabei, so ist er überzeugt, lässt sich das Beten, die Spiritualität, lernen: „Ja, Spiritualität ist Handwerk, sie besteht nicht aus der Genialität von religiösen Sonderbegabungen. Man kann das Handwerk lernen, wie man kochen und nähen lernen kann. Aber jedes Handwerk kennt Regeln, und man hat nur Erfolg, wenn man sich an die Regeln hält.“

Aber wie kann man es lernen? Mehr dazu in unserer Hausandacht.

Feiert allein oder in der Wohn-Gemeinschaft. Aber in jedem Fall fühlt euch verbunden.

Hausandacht für Rogate am 17. Mai

#vertrauentanken - Der Haussegen

Schutz vs. Diskriminierung. Freiheit vs. Verantwortung.

Die Wasserwaage zeigt, dass der Haussegen schief hängt. Was kann helfen?

Unsere Pfarrerin Elke Petri hat ein neues Video zum #vertrauentanken produziert.

Viel Vergnügen!

#vertrauentanken - Andacht für den Sonntag am 10. Mai

Am kommenden Sonntag würden wir gemeinsam in der Kirche viel singen und besonderer Musik lauschen - so ist das am Sonntag "Kantate" (=Singt!).

Leider können wir das nicht. Aber durch unsere Hausandacht - zum Herunterladen oder zum Pflücken von den Kirchentüren-, durch ein Singen, Summen oder Pfeifen sind wir trotz der leeren Kirche miteinander verbunden!

Feiert allein oder in der Wohn-Gemeinschaft. Aber in jedem Fall fühlt euch verbunden.

Hausandacht für Kantate am 10. Mai

#vertrauentanken - Andacht für den Sonntag am 3. Mai

Sieben Wochen ohne (um auf die Aktion während der Passionszeit anzuspielen).

Sieben Wochen ohne Gottesdienst. Sieben Wochen ohne Veranstaltungen. Sieben Wochen ohne bekannte oder auch unbekannte Gesichter, denen wir in der Pauluskirche begegnen.

Sieben Wochen ohne Gemeindeleben, wie wir es gewohnt sind.

Da fällt es schon schwer, sich auf den Sonntag einzustimmen, der Jubilate, also "Jauchzet!", bedeutet. Und doch, wir haben jetzt immer noch Worte der Hoffnung, der Zuversicht und der auch Freude.

So heißt es bei dem Evangelisten Johannes: Christus spricht: "Bleibt in mir und ich in euch.". Hier können wir Zuflucht finden und #vertrauentanken.

Feiert allein oder in der Wohn-Gemeinschaft. Aber in jedem Fall fühlt euch verbunden.

Hausandacht für Jubilate am 3. Mai

#vertrauentanken - Langes Warten

Soooo lange dauert jetzt schon die Krise an! Was hilft dir beim warten?

Ein weiterer Mutmachclip zum #vertrauentanken von Pfarrerin Elke!

#vertrauentanken - Du siehst mich

Ein musikalischer Gruß für diesen Sonntag: "Du siehst mich, wo ich steh, wo ich geh, wo auch immer ich bin...".

Ein Lied von Nico Szameitat (Text und Melodie, nach Psalm 139) zum #vertrauentanken

Vielen Dank an unsere liebe Yasuko fürs Einspielen!

#vertrauentanken - Andacht für den Sonntag am 26. April

Gerade jetzt brauchen viele von uns Worte der Hoffnung, des Trostes, der Liebe. Worte, die zeigen, dass wir auch in der Distanz miteinander verbunden bleiben können.

Gerade jetzt kommt der Hirtensonntag, im Zeichen der Barmherzigkeit Gottes, genau richtig. Wenn wir uns abgeschottet fühlen, wenn wir einsam sind, wenn wir unsere Liebsten nicht umarmen können.

Gerade jetzt.

Feiert allein oder in der Wohn-Gemeinschaft. Aber in jedem Fall fühlt euch verbunden.

Hausandacht für Misericordias Domini am 26. April

#vertrauentanken - Wenn Glaube bei uns einzieht

"Wenn Glaube bei uns einzieht" - mit diesem Lied wünschen wir euch einen guten und schönen Morgen!

Vielen Dank an Margit und Nino fürs wunderbare Musizieren - das hilft beim #vertrauentanken.

  1. Wenn Glaube bei uns einzieht, öffnet sich der Horizont. Wir fangen an zu leben, weil der Himmel bei uns wohnt. Wenn Glaube bei uns einzieht, öffnet sich der Horizont. Wir fangen an zu leben, weil der Himmel bei uns wohnt.
  2. Wenn Liebe bei uns einzieht, öffnet sich der Horizont. Wir fangen an zu leben, weil der Himmel bei uns wohnt. Wenn Liebe bei uns einzieht, öffnet sich der Horizont. Wir fangen an zu leben, weil der Himmel bei uns wohnt.
  3. Wenn Hoffnung bei uns einzieht, öffnet sich der Horizont. Wir fangen an zu leben, weil der Himmel bei uns wohnt. Wenn Hoffnung bei uns einzieht, öffnet sich der Horizont. Wir fangen an zu leben, weil der Himmel bei uns wohnt.

Text: Martina Wittkowski 2004
Melodie: Ralf Grössler 2004

#vertrauentanken - Welche Orte sind für dich relevant?

Als Kirchengemeinde unterstützen wir die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und halten unsere Kirche geschlossen. Wir freuen uns schon, wenn wir wieder bedenkenlos miteinander feiern können.

Welche Orte sind für dich relevant, aber im Moment zu recht geschlossen?

#vertrauentanken - Mit Freuden zart

"Das ewig Heil wird uns zuteil,
denn Jesus Christ erstanden ist,
welchs er lässt reichlich verkünden."

Mit dem österlichen Wochenlied "Mit Freuden zart" (EG 108) - wunderbar eingespielt von unserer lieben Yasuko - begrüßen wir die neue Woche und wünschen euch einen gesegneten Sonntag.

Das Lied passt übrigens auch sehr gut zu unserer Hausandacht.

  1. Mit Freuden zart zu dieser Fahrt lasst uns zugleich fröhlich singen, beid, Groß und Klein, von Herzen rein mit hellem Ton frei erklingen. Das ewig Heil wird uns zuteil, denn Jesus Christ erstanden ist, welchs er lässt reichlich verkünden.
  2. Er ist der Erst, der stark und fest all unsre Feind hat bezwungen und durch den Tod als wahrer Gott zum neuen Leben gedrungen, auch seiner Schar verheißen klar durch sein rein Wort, zur Himmelspfort desgleichen Sieg zu erlangen.
  3. Singt Lob und Dank mit freiem Klang unserm Herrn zu allen Zeiten und tut sein Ehr je mehr und mehr mit Wort und Tat weit ausbreiten: So wird es uns aus Lieb und Gunst nach unserm Tod, frei aller Not zur ewigen Freud geleiten.

Text: Georg Vetter 1566
Melodie: Böhmische Brüder 1566 / Guillaume Franc 1543

#vertrauentanken - Andacht für den Sonntag am 19. April

Auch wenn wir den Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie zu Beginn etwas Gutes abgewinnen konnten, so engen die eigenen vier Wände immer mehr ein. Wir spüren langsam die Belastung.

Auch gerade deshalb laden wir dazu ein, Abstand vom aktuellen "Alltag" zu nehmen und geben euch dazu einen Andachtsablauf für den kommenden Sonntag mit auf den Weg.

Feiert allein oder in der Wohn-Gemeinschaft. Aber in jedem Fall fühlt euch verbunden.

Hausandacht für Quasimodogeniti am 19. April

#vertrauentanken - Würfelspiel

Wo entdeckst du Gott in diesen Tagen?

#vertrauentanken - Er ist erstanden

Er ist erstanden, Halleluja!

Wir wünschen euch einen schönen und gesegneten Ostermontag. Ostern, das ist mehr als ein Tag - die frohe Botschaft dieses Festes soll uns alle Tages unseres Lebens begleiten.

Fröhlich ist auch dieses Lied: Er ist erstanden, Halleluja!

Gespielt von Yasuko und Sonja - und im Bild die alte und die neue Osterkerze auf unserem Altar.

  1. Er ist erstanden, Halleluja! Freut euch und singet, Halleluja! Denn unser Heiland hat triumphiert, all' seine Feind' gefangen er führt.
    - Refrain: Lasst uns lobsingen vor unserem Gott, der uns erlöst hat vom ewigen Tod. Sünd' ist vergeben, Halleluja! Jesus bringt Leben. Halleluja!
  2. Er war begraben drei Tage lang. Ihm sei auf ewig Lob, Preis und Dank; denn die Gewalt des Tod's ist zerstört; selig ist, wer zu Jesus gehört.
    - Refrain
  3. Der Engel sagte: "Fürchtet euch nicht! Ihr suchet Jesus, hier ist er nicht. Sehet, das Grab ist leer, wo er lag: er ist erstanden, wie er gesagt."
    - Refrain
  4. Geht und verkündigt, dass Jesus lebt, darüber freu' sich alles, was lebt. Was Gott geboten, ist nun vollbracht: Christ hat das Leben wiedergebracht."
    - Refrain
  5. Er ist erstanden, hat uns befreit; dafür sei Dank und Lob allezeit. Uns kann nicht schaden Sünd' oder Tod, Christus versöhnt uns mit unserm Gott.
    - Refrain

Text: Ulrich S. Leupold, geb. 1909 in Berlin, 1938 nach Ohio (USA) emigriert, Pfarrer, seit 1945 Professort für Neues Testament in Kirchenmusik und Direktor am lutherischen Seminar in Waterloo (USA); dort gest. 1970.
Melodie: Bernard Kyamanywa, geb. 1938 in Tansania, Lehrer, seit 1968 Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirchein Tansania.

#vertrauentanken - Im Dunkel unsrer Nacht

Der Herr ist auferstanden!

Er ist wahrhaftig auferstanden!

Halleluja!

Wir wünschen euch ein gesegnetes und einmaliges Ostern!

  • Im Dunkel unsrer Nacht, entzünde das Feuer, das nie mehr verlischt, niemals mehr verlischt. Im Dunkel unsrer Nacht, entzünde das Feuer, das nie mehr verlischt, niemals mehr verlischt.

Text: Aus Taizé
Melodie: Jacques Berthier

#vertrauentanken - Mirjam

"Entwachsen den Ketten, entstiegen dem Grab: das Leben besiegte den Tod."

Mit diesem musikalischen Gruß, dargebracht von unserer lieben Caroline, wünschen wir euch ein gesegnetes und schönes Osterfest. Auch wenn heuer alles anders ist, die Botschaft bleibt die gleiche: "Das Leben besiegte den Tod!".

  • Im Lande der Knechtschaft, da lebten sie lang, in fremde Gefilde verbannt, vergessen die Freiheit, verstummt ihr Gesang, und die Hoffnung vergraben im Sand. Nur heimlich im Herzen, da hegten sie bang den Traum vom gelobten Land. Doch:
  • Mirjam Mirjam schlug auf die Pauke und Mirjam tanzte vor ihnen her. Alle alle fingen zu tanzen an, tanzend zogen sie durchs Meer. Frauen tanzten, tanzten die Männer, und Wellen, Wolken, alles tanzt mit. Mirjam Mirjam hob ihre Stimme und sang für Gott, sie sang ihr Lied.
  • Die Narben der Knechtschaft an Schultern und Knien, die Blicke verhalten und scheu, die Rücken gebeugt noch, so ziehn sie dahin, und die Freiheit ist drohend und neu. Es lockt die Versuchung, zurück zu fliehn in die Sicherheit der Sklaverei. Doch:
  • Mirjam Mirjam schlug auf die Pauke und Mirjam tanzte vor ihnen her. Alle alle fingen zu tanzen an, tanzend zogen sie durchs Meer. Frauen tanzten, tanzten die Männer, und Wellen, Wolken, alles tanzt mit. Mirjam Mirjam hob ihre Stimme und sang für Gott, sie sang ihr Lied.
  • Die Bande der Knechtschaft, die falln langsam ab, die Schritte verlernen den Trott. Entwachsen den Ketten, entstiegen dem Grab: das Leben besiegte den Tod. Ihr Weg ist noch weit, doch sie haben die Kraft, denn in ihren Herzen ist Gott. Denn:
  • Mirjam Mirjam schlug auf die Pauke und Mirjam tanzte vor ihnen her. Alle alle fingen zu tanzen an, tanzend zogen sie durchs Meer. Frauen tanzten, tanzten die Männer, und Wellen, Wolken, alles tanzt mit. Mirjam Mirjam hob ihre Stimme und sang für Gott, sie sang ihr Lied.

Text und Melodie: Claudia Mitscha-Eibl, A-2100 Korneuburg

#vertrauentanken - O Haupt voll Blut und Wunden

"Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." | Johannes 3, 16

Einen gesegneten Karfreitag wünschen wir euch mit dem Lied "O Haupt voll Blut und Wunden" (EG 85), eingespielt von Yasuko und Sonja.

Vielen Dank!

„Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich im Frieden seiner Hand.“ (Irischer Segen)

  1. O Haupt voll Blut und Wunden, voll Schmerz und voller Hohn, o Haupt, zum Spott gebunden mit einer Dornenkron, o Haupt, sonst schön gezieret mit höchster Ehr und Zier, jetzt aber hoch schimpfieret: gegrüßet seist du mir!
  2. Erkenne mich, mein Hüter, mein Hirte, nimm mich an! Von dir, Quell aller Güter, ist mir viel Guts getan; dein Mund hat mich gelabet mit Milch und süßer Kost, dein Geist hat mich begabet mit mancher Himmelslust.
  3. Ich will hier bei dir stehen, verachte mich doch nicht, von dir will ich nicht gehen, wenn dir dein Herze bricht; wenn dein Haupt wird erblassen im letzten Todesstoß, alsdann will ich dich fassen in meinen Arm und Schoß.
  4. Wenn ich einmal soll scheiden, so scheide nicht von mir; wenn ich den Tod soll leiden, so tritt du dann herfür; wenn mir am allerbängsten wird um das Herze sein, so reiß mich aus den Ängsten kraft deiner Angst und Pein.
  5. Erscheine mir zum Schilde, zum Trost in meinem Tod und laß mich sehn dein Bilde in deiner Kreuzesnot. Da will ich nach dir blicken, da will ich glaubensvoll dich fest an mein Herz drücken. Wer so stirbt, der stirbt wohl.

Text: Paul Gerhardt
Musik: Hans Leo Hassler

#vertrauentanken - Holz auf Jesu Schulter

Mit dem Lied "Holz auf Jesu Schultern" (EG 97) wünschen wir euch einen ruhigen und besinnlichen Abend und eine gute Nacht.

Und wir bedanken uns bei Jessica und Christopher, die für uns diesen Beitrag zum #vertrauentanken gestaltet haben.

  1. Holz auf Jesu Schulter, von der Welt verflucht, ward zum Baum des Lebens und bringt gute Frucht. Kyrie eleison, sieh wohin wir gehn. Ruf uns aus den Toten, lass uns auferstehn.
  2. Wollen wir Gott bitten, dass auf unsrer Fahrt Friede unsre Herzen und die Welt bewahrt. Kyrie eleison, sieh, wohin wir gehn. Ruf uns aus den Toten, lass uns auferstehn.
  3. Denn die Erde klagt uns an bei Tag und Nacht. Doch der Himmel sagt uns: Alles ist vollbracht. Kyrie eleison, sieh, wohin wir gehn. Ruf uns aus den Toten, lass uns auferstehn.
  4. Wollen wir Gott loben, leben aus dem Licht. Streng ist seine Güte, gnädig sein Gericht. Kyrie eleison, sieh, wohin wir gehn. Ruf uns aus den Toten, lass uns auferstehn.
  5. Denn die Erde jagt uns auf den Abgrund zu. Doch der Himmel fragt uns: Warum zweifelst du? Kyrie eleison, sieh, wohin wir gehn. Ruf uns aus den Toten, lass uns auferstehn.
  6. Hart auf deiner Schulter, lag das Kreuz, o Herr, ward zum Baum des Lebens, ist von Früchten schwer. Kyrie eleison, sieh, wohin wir gehn. Ruf uns aus den Toten, lass uns auferstehn.

Text: Jürgen Henkys / Willem Barnard
Melodie: Ignace de Sutter 1964

#vertrauentanken - Andachtsabläufe für Ostern

Die andauernde soziale Distanz bedeutet leider, dass wir Ostern nicht zusammen in der Pauluskirche feiern können.

Die Situation bedeutet aber nicht, dass wir Ostern nicht gemeinsam feiern können.

Mit Gebeten, Kerzen, Bibelworten, Liedern, alleine oder in der Wohn-Gemeinschaft; ihr findet hier verlinkt oder auf pauluskirche.at Andachtsvorschläge für die kommenden Tage.

Feiert und seid fröhlich, so sehr es die aktuelle Lage erlaubt.

Und bleibt behütet!

Andachtsablauf für Gründonnerstag
Andachtsablauf für Karfreitag
Andachtsablauf für Ostersonntag
Familien-Andachtsablauf für Ostersonntag

#vertrauentanken - Christ sein gestern und heute

In diesen Tagen merken wir die Auswirkungen der Pandemie-Maßnahmen ganz besonders, auch als Kirche. Doch nicht zum ersten Mal steht Christ sein vor dieser Herausforderung.

Ein kleiner Blick in die Kirchengeschichte zum #vertrauentanken.

#vertrauentanken - Andacht für den Palmsonntag am 5. April

Derzeit gibt es viele Informationen, Bilder, humorvolle und nachdenkliche Auseinandersetzungen mit der neuen Wirklichkeit, in die uns das Virus katapultiert hat, sodass wir als Kirchengemeinde genau abwägen, welche Impulse hilfreich sein könnten.

So finden Sie hier eine Vorlage für eine Hausandacht für den kommenden Palmsonntag in der Hoffnung, dass Sie Ihnen als Einzelne oder in der Wohn-Gemeinschaft guttun wird, und Sie mit uns und wir mit Ihnen verbunden bleiben.

Sollten Sie Menschen kennen, denen eine Hausandacht gut tun könnte, geben Sie den Link gerne weiter.

Hausandacht für den Palmsonntag am 5. April

#vertrauentanken - Korn, das in die Erde

Wir freuen uns, euch wieder einen musikalischen Gruß schicken zu dürfen. Das heutige Lied führt uns hinein in die Passion!

Vielen Dank an Daniel Johannsen für den wunderbaren musikalischen Beitrag!

Bleibt behütet!

  1. Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt, Keim, der aus dem Acker in den Morgen dringt – Liebe lebt auf, die längst erstorben schien: Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.
  2. Über Gottes Liebe brach die Welt den Stab, wälzte ihren Felsen vor der Liebe Grab. Jesus ist tot. Wie sollte er noch fliehn? Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.
  3. Im Gestein verloren Gottes Samenkorn, unser Herz gefangen in Gestrüpp und Dorn – hin ging die Nacht, der dritte Tag erschien: Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.

Text: Jürgen Henkys / John Macleod Campbell Crum
Melodie: Frankreich 15 Jh.

#vertrauentanken - Ein roter Faden

Was will uns Gott mit dem Corona-Virus sagen? Unser neues Video zum #vertrauentanken!

Bleibt behütet!

#vertrauentanken - Andacht für den Sonntag am 29. März

Die Tage fühlen sich durch die Ausgangssperre recht ähnlich an. Wie gut, wenn der Sonntag durch eine kleine Andacht heraussticht.

Sie können die Andacht alleine feiern oder mit Mitbewohner*innen im Wechsel lesen.

Sollten Sie Menschen kennen, denen eine Hausandacht gut tun könnte, geben Sie den Link gerne weiter.

Andacht für den Sonntag am 29. März

#vertrauentanken - Der Mond ist aufgegangen

Einen musikalischen Abendgruß schicken uns heute Anna und Stefan: Der Mond ist aufgegangen!

Wir wünschen eine gesegnete Nachtruhe und einen erholsamen Schlaf.

  1. Der Mond ist aufgegangen, die goldnen Sternlein prangen am Himmel hell und klar. Der Wald steht schwarz und schweiget, und aus den Wiesen steiget der weiße Nebel wunderbar.
  2. So legt euch denn ihr Brüder in Gottes Namen nieder, kalt weht der Abendhauch. Verschon' uns, Gott, mit Strafen und lass' uns ruhig schlafen. Und unsern kranken Nachbarn auch.

Wir schicken euch einen musikalischne Gruß aus der Pauluskirche, zum Hören, zum Genießen, zum #vertrauentanken.

Text: Matthias Claudius 1779
Melodie: Johann Abraham Peter Schulz 1790

#vertrauentanken - Selig seid ihr

  1. Selig seid ihr, wenn ihr einfach lebt. / Selig seid ihr, wenn ihr Lasten tragt.
  2. Selig seid ihr, wenn ihr lieben lernt. / Selig seid ihr, wenn ihr Güte wagt.
  3. Selig seid ihr, wenn ihr Leiden merkt. / Selig seid ihr, wenn ihr ehrlich bleibt.
  4. Selig seid ihr, wenn ihr Frieden macht. / Selig seid ihr, wenn ihr Unrecht spürt.

Wir schicken euch einen musikalischne Gruß aus der Pauluskirche, zum Hören, zum Genießen, zum #vertrauentanken.

Aus dem Evangelischen Gesangbuch, Nummer 636

Text: Friedrich Karl Barth, Peter Horst 1979
Melodie: Peter Janssens 1979

#vertrauentanken - Vaterunser + Hände waschen

Wie lange soll man eigentlich Händewaschen, damit auch der Corona-Virus abgewaschen ist? 20 bis 30 Sekunden, sagen die Expert*innen!

Solange, wie es dauert, ein Vaterunser zu sprechen, sagen die Pfarrer*innen! (Wenn man es ein bisschen langsamer spricht, sind es sogar 30 Sekunden ;-) ).

Ein Vaterunser zu sprechen ist überhaupt nie verkehrt und hilft ungemein beim #vertrauentanken.

#vertrauentanken - Gedanken zum Sonntag am 22. März

Auch wenn wir jetzt keine Gottesdienste miteinander feiern können, heißt das nicht, dass wir nicht auch Bibelworte zu Ihnen nach Hause bringen können. Unser Pfarramtsassistent und Lektor Bernd Gratzer teilt seine Gedanken zum Sonntag am 22. März.

Gedanken zum Sonntag am 22. März

#vertrauentanken - Du bist mein Zufluchtsort

Mit einem musikalischen Gruß aus der Pauluskirche wünschen wir euch schönes Wochenende und Zeit zum #vertrauentanken.

Vielen Dank an Clara und Christa für das Lied "Du bist mein Zufluchtsort".

Aus freiTöne, Nummer 50

Originaltitel: You Are My Hiding Place
Text und Melodie: Michael Ledner 1981, Deutscher Text: Gitta Leuschner 1985
SCM Hänssler, D-71087 Holzgerlingen

#vertrauentanken - Luthers Morgensegen

Homeoffice, Homeschooling, Spielplatzverbot - den ganzen Tag zu Hause bleiben ist herausfordernd und schwierig. Und gerade für Menschen, die einen geregelten Tagesablauf gewohnt sind, sehr belastend. Expert*innen empfehlen, eine eigene Routine und Rituale für zu Hause zu entwickeln, etwa eine angenehme Dusche am Abend oder sich mehr Zeit nehmen, um etwas Gutes zu kochen. Und wie wäre es, den Tag mit einem Gebet zu starten? Luthers Morgensegen eignet sich gut, um bewusst und froh den neuen Tag zu beginnen.

Habt ihr Rituale entwickelt, die euch durch diese Tage begleiten?
Teilt sie uns unten im Kontaktformular mit!

#vertrauentanken - Luthers Morgensegen

#vertrauentanken - Morning has broken

Wir wünschen einen guten Morgen mit einem Musikstück zum #vertrauentanken.

In diesen Zeiten wollen wir uns gegenseitig Mut machen - unsere Gemeindemitglieder präsentieren ihre Lieblingslieder. Yasuko spielt für uns "Morning has broken" (freiTöne 10).

Viel Vergnügen!

  1. Morning has broken like the first morning
    Blackbird has spoken like the first bird
    Praise for the singing
    Praise for the morning
    Praise for them springing fresh from the world
  2. Sweet the rain's new fall, sunlit from heaven
    Like the first dew fall on the first grass
    Praise for the sweetness of the wet garden
    Sprung in completeness where his feet pass
  3. Mine is the sunlight
    Mine is the morning
    Born of the one light Eden saw play
    Praise with elation, praise every morning
    God's recreation of the new day

#vertrauentanken - Mutmachworte

#vertrauentanken - Liturgie und Predigt vom 15. März

Für alle, die am 15. März nicht zum vorerst letzten Gottesdienst in der Pauluskirche gekommen sind, gibt es die Liturgie und die Predigt von Pfarrer Stefan Fleischner-Janits zum Herunterladen - zum Nachlesen, zum Nachfeiern, zum Nachsinnen.

Liturgie vom Gottesdienst am 15. März
Predigt vom Gottesdienst am 15. März

#vertrauentanken - Kontaktformular

Hilf mir Vertrauen! - Wie lautet dein Satz der Zuversicht?

Deine Worte gehen direkt an unser Pfarr-Team und werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Ev. Pfarrgemeinde A.B. Wien-Landstraße |Sebastianplatz 4, 1030 Wien |(01) 713 24 95 |office@pauluskirche.at